Oekumenische Treffen: Global
Oekumenische Treffen: Weltregional und national
Oekumenische Treffen: Basisbewegung
UN Konferenzen
NGO Begleitkonferenzen
Bibliographie
House of Studies
Kunstgalerie
Home
   

Vertrag zu Kommunikation, Information, Medien und Netzwerken


1. Das Recht auf freie Kommunikation ist ein menschliches Grundrecht und Vorraussetzung für eine ökologisch dauerhafte und sozial gerechte Entwicklung. Der freie Zugang zu Informationen ist grundlegend für informierte (bewußte) Entscheidungsfällung auf allen Ebenen. In Kapitel 40 der "Agenda 21" heißt es: "In einem ökologisch dauerhaften und sozial gerechtem Entwicklungsmodell ist jeder im weitesten Sinne gleichzeitig Nutzer und Erzeuger von Informationen, einschließlich elektronischer Daten, Informationen, adequat aufgearbeiteten Erfahrungen und Wissen".
Bei dem internationalem Journalistentreffen "GREEN PRESS", (Belo Horizonte, Brasilien 20.-24.Mai 1992, wurden folgende Gefährdungen für eine "demokratische Kommunikation" festgestellt:
ungleiche Zugangsmöglichkeiten zu den Medien, Konzentration der Informmationsträger in den Händen von Wirtschaftsgruppen (Konzernen), Zensur und andere Formen der Kontrolle durch die Regierungen sind eine Gefahr für die Demokratie.

2. Die Regierungen und internationale Institutionen sollten das Recht aller Menschen garantieren, sich auf diesem Weg an die Öffentlichkeit wenden zu können, Informationen ihrer Wahl in angemessener Form zu verbreiten und auszutauschen, ohne Risiken der Gefährdung ihrer persönlichen Sicherheit.
Fundamentale Kommunikationsinsstrumente wie die Post und Telefonnetze, sollten allen Menschen auf lokaler und globaler Ebene zur Verfügung stehen. Leider kann man in vielen südlichen Ländern einen zunehmenden Zerfall dieser Strukturen feststellen.

Networking

3. Networking und Informationsaustausch wurden von den NROs während der UNCED - Konferenz in Rio de Janeiro, wiederholt als Grundvoraussetzung für eine bessere Zusammenarbeit herausgestellt.
Networking beinhaltet (umschließt) dabei persönliche Zusammenkünfte, formelle Organisationen, informelle Treffen, Presse, Telefon, Fax, Post, Rundfunk und Fernsehen, Video und Computerkommunikation. Alle Kommunikationsformen sind bedeutsam und dazu bestimmt, in unterschiedlichen Kontexten, Lebensumständen und kulturellen Situationen benutzt zu werden.
Die monolithischen, monopolistischen Massenmedienstrukturen in den meisten Ländern sind den Zielen der NROs wenig förderlich.

Networking beinhaltet:

a. Kommunikation innerhalb und außerhalb organisationeller und sektorialer Grenzen.

b. Die Nutzung aller verfügbaren Medien, die die Verbreitung von Ideen verbessern.

c. Verstärkung persönlicher Beziehungen zu Presseleuten, Fernsehreportern etc..

d. Informationsaustausch mit Menschen die gemeinsame Interessen haben und die mit ähnlichen Aktivitäten beschäftigt sind.

5. Die Forderung von Informationsnetzen (networking) ist das grundlegende Ziel dieses Vertrages über Kommunikation, Information, Medien und Netzwerken.
Eine Agenda für NRO- Kommunikation:


Dieser Teil enthält Beiträge des "Woman Workshop Media" und der Francophone - Gruppen- Treffen über Kommunikation.

6. Die folgenden Grundsätze bestimmen die Ziele dieses Vertrages, in Hinblick auf:

a. Unterstützung aller Anstrengungen der NROs die partizipatorische Beteiligung der Bevölkerung bei Entscheidungsprozessen auf alle Ebenen auszuweiten.

b. Einrichtung und Förderung bestehender, untereinander verbundener und dezentralisierter Informationsnetze (networks), die es ermöglichen, "global zu denken, lokal zu handeln" und umgekehrt "lokal zu denken und global zu handeln".

c. Befähigung von NROs aus dem Süden und Norden, von Basisgruppen und Naturvölkern, die Regierungs- und Unternehmeraktivitäten in bezug auf Unterstützung oder Verstöße im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung zu überwachen. Diese Arbeit erfordert:

-ein "Frühwarnsystem" für Projekte, die von Regierungen und multilateralen Einrichtungen geplant sind.

-ein Alarmsystem für umweltbedrohende oder soziale Gefahren.

d. Verständnis bei Regierungen, Erziehenden und Informationsträgern darüber zu erlangen, daß der Zugang zu Informationen grundlegender Bestandteil der öffentlichen Bewußtseinsbildung ist.

e. Forderung an die Regierungen, gebührenfreie Informationen über ihre Arbeit zur Verfügung zu stellen und von Regierungsbehörden ausgearbeitete Informationen in Zusammenhang mit ökologischen Belangen in die Infonetze der NROs zu geben.
NROs oder im Rahmen der Bewußtseinsbildung arbeitende Infonetze, die offene, informierte und öffentliche Aktivitäten entwickeln, sollten ohne Einschränkung von den Regierungen finanziell unterstützt werden.

f. Nutzung des Wissens von Naturvölkern, lokalen Erfahrungen und überliefertem Wissen als "Schlüssel" - Quellen für Informationen.

g. Förderung und Ausweitung von Alphabetisierungskampagnen und Aufklärungsprogrammen, sowie eine Anerkennung der Ausdrucksweisen der Naturvölker.

h. Möglichkeiten für künstlerische Kommunikations- und Ausdruckstechniken, sowie andere Wege der populären Ausdrucksweisen, die von lokalen Gemeinschaften genutzt werden, zu schaffen.

i. Förderungsmaßnahmen für die Einrichtung und den freien Zugang zu lokalen Rundfunk- und Fernsehsendern, die als geeignete Ausdrucksmittel zur Unterstützung der demokratischen Bewegungen in städtischen und ländlichen Gegenden betrachtet werden können zu schaffen, um so der Bevölkerung zu erlauben, die wichtigsten Kommunikationsmittel zu kontrollieren.

j. Anerkennung und Unterstützung der weltweiten Medieninformationsnetze der Frauen (Woman`s Media Network), sowie auch diejenigen, die zu Massenveröffentlichungen gehöhren, als auch alternative Medien, die sich zur Aufgabe machen, Frauen und Frauengruppen bei ihren Aktivitäten zu unterstützen.

k. Unterstützung der Anstrengungen von NROs, lokalen und nationalen Gruppen, die versuchen, ansonsten isolierte Bevölkerungsgruppen zu erreichen, ihnen technische Hilfen und Kurse über Kommunikationsmethoden anzubieten, wobei angemessene Sprach- und Kommunikationskanäle benutzt werden, die in regionalen und interregionalen Infonetzen nicht bereitstehen.

l. Unterstützung der Arbeit der NROs beim Aufbau von Informationszentren und der Beschaffung von Ressourcen für Kommunikationsaktivitäten, besonders in Bezug auf Umweltbelange.
Diese sollten zusätzlich über gedruckte Publikationen und auch über audiovisuelles, sowie anderes Informationsmaterial verfügen. Sie sollen die häufigsten Sprachen in ihrem Arbeitsbereich abdecken.

7. Die Grundlagen und Ziele dieses Vertrages über Kommunikation stellt eine "Agenda" von großer Bedeutung dar, sowohl in Bezug auf Umwelt, als auch im Hinblick auf soziale Gerechtigkeit.
Der Kampf für soziale Gerechtigkeit ist ein integrierter Bestandteil der Restauration und Erhaltung unserer Umwelt.

C.Verpflichtungen für sofortige Aktion

8. Die Unterzeichner dieser Erklärungen verpflichten sich, zu NRO- Informationsnetze zu bilden und als doppelläufige - Kommunikationskanäle zu funktionieren, durch Anwendung, Verarbeitung und den Empfang von Informationen, von und zu ihren Zielgruppen, auf fairer, mitarbeitender und nicht - diskriminierender Basis.

9. Folgende Aktionen werden von den Unterzeichnern durchgeführt:

a. Aufbau, Entwicklung und Verbreitung bestehender Kommunukationswege, ihre Verbesserung und ihre Zusammenarbeit.

b. Gemeinsame Nutzung und Verteilung von E- Daten zu Umwelt- und Entwicklungsthemen, die die Basis für die Festsetzung neuer Bewertungskriterien für eine ökologisch tragbare Entwicklung sind, und die in der Lage sind, die verbreitete und von der Weltbank geförderte Ansicht in Frage zu stellen, nach dem der einzige Erfolgsmaßstab das Bruttosozialprodukt ist.

c. Aufbau, Entwicklung und Verbreitung eines internationalen Adressbuches von NROs, die in Kommunikationszentren arbeiten.

d. Aufforderung an Universitäten, NROs und Schulen den Zugang zu Computernetzen wie INTERNET, BITNET und anderen zu ermöglichen.

e. Verstärkung der normalerweise in diesen Bereichen arbeitenden Menschen durch Mitarbeit von Pensionären, die die Zeit und den Wunsch haben zu den Zielen dieser Verträge ihren Beitrag zu leisten, z.B. Schüler, Studenten, Arbeitslose und andere Personen.

f. Förderung effektiver Verbreitung der NRO Botschaften durch Rundfunk, TV und Presse.

g. Erhebung finanzieller Abgaben für diese Arbeiten, um diese Tätigkeiten abzusichern.

h. Förderung der Computerbenutzung für Public Relationaufgaben. Dies kann auf folgender Weise durchgeführt werden:

I. Entwicklung von benutzerfreundlicher Software, die hohe Anschließbarkeit erlaubt und auch in den Computern im Süden angewendet werden kann.

II. Schaffung von Informationszugängen, um über verfügbare und angemessene Technologie, Kosten etc. zu informieren.

III.Bereitstellen von Computer Hard- und Software für NROs und Basisgruppen.

10. Überbrückung von Kommunikations- und Datenlücken

a. Entwicklung und Verbreitung von didaktischem Lehrmaterial, Lehrgängen für Ausbilder und Organisation von Arbeitsgruppen und Seminaren. b. Aufbau von Informationszentren und e-mail Verbindungspunkten in verschiedenen Ländern, besonders im Süden.

c. Entwicklung von Mechanismen zur Aufnahme und Weiterleitung von Informationen aus lokalen, nicht - elektronischen Quellen.

d. Schaffung von Mechanismen, um elektronisch verfügbare Informationen in angemessenen Formen zu verbreiten (Radio, Video, Funk, Diskette).

e. Übersetzung von Daten und Informationen in verschiedene Sprachen und Benutzungsmöglichkeiten.

11. Die Unterzeichner dieses Vertrages über Kommunikation, Information und Netzwerke, sind Personen mit Kenntnissen über Kommunikation, Journalismus, basisorientierte Medien, Erziehung, Bewußtseinsbildung, Informationsbearbeitung und elektronisches Networking.
Wir verpflichten uns zu den obigen Zielen und dazu, die Bedürfnisse anderer Verträge in Bezug auf Informationsauatausch und Networking zu berücksichtigen.

12.Die Aufgabe aller Unterzeichner dieses Vertrages besteht darin, die Verantwortung auf sich zu nehmen und die Gelegenheiten zu nutzen, sich gemeinsam mit anderen, für die bevorstehenden Aufgaben einzusetzen, Fragestellungen anzugehen und am Erfolg im Hinblick auf eine informierte, engagierte und verantwortungsbewußte Gesellschaft teilzunehmen.
Die Unterzeichner werden die Diskussionen zu diesen Fragen fortsetzen, durch die Benutzung aller geeigneten Kanäle, im speziellen die Association for progressive communication (APC) für Netzwerkkonferenzen unter der Bezeichnung en.unced.infox.uu


weiter


powered by <wdss>

Sitemap | Druckversion | nach oben^


© 2017 by Stiftung Oekumene | eMail: ecunet@t-online.de